Ponys und Pferde
Verband der Pony- und
Pferdezüchter Hessen e.V.
-
aus Hessen
Suchen Suche starten GO
-
Sie befinden sich:

ZUCHT
Stuten

Süddeutsches Stutenchampionat in Rot am See

Druckvorschau

„Experiment geglückt“…

… so kann man den Versuch der AGS-Pferdezuchtverbände bezeichnen, ein Stutenchampionat für Haflinger und Edelbluthaflinger aus ihrem Einzugsbereich zu etablieren. Wenn von den Züchtern auf Anhieb 70 Pferde in den verschiedenen Altersklassen gemeldet werden und 60 von ihnen zur Bewertung erscheinen, kann man als Veranstaltergemeinschaft sicher zufrieden sein.

Das 1. Süddeutsche Stutenchampionat für Haflinger und Edelbluthaflinger ist eine konsequente Fortführung der gemeinsamen Zuchtaktivitäten der Arbeitsgemeinschaft Süddeutscher Pferdezuchtverbände (AGS), die bereits mit dem Süddeutschen Fohlenchampionat, der Süddeutschen Körung und dem Blauen Band, einer Prämierungsveranstaltung für dreijährige Stuten, ihren Anfang nahm.

Betrachtet man die Bestandszahlen aus dem Jahresbericht 2009 der FN, so stehen im Einzugsbereich der AGS-Verbände rund die Hälfte der in Deutschland registrierten Haflinger-Stuten und über ¾ der Edelbluthaflingerstuten. Die Züchter, vornehmlich aus Baden-Württemberg und Bayern aber auch aus Hessen, hatten bestes Zuchtmaterial nach Rot am See entsandt, einige Stuten waren bereits als Landessieger hoch dekoriert und ein großer Teil der Ausstellungspferde führte den Titel Staatsprämienstute. Besonders erfreulich war auch der große Anteil an Stuten, die bereits erfolgreich eine Leistungsprüfung abgelegt haben. Die Richter Monika Schmid-Vorbach, Klaus Biedenkopf, Detlef Scholow und Dr. Hartwig Tewes hatten keine leichte Ausgabe mit der Rangierung der Stuten, die nach Haflinger und Edelbluthaflinger getrennt auf zwei Ringen erfolgte.

Lisa

Celine

Gesamtsiegerstute bei den Haflingern wurde die erst dreijährige, in Österreich bei Armin Berchtold gezogene Stute Dina von Nostradamos – Winterstern, die von Barbara Müller aus Obermailselstein für das Zuchtgebiet Bayern ausgestellt wurde. Eine auffällige Stute mit schönem Seitenbild und viel Adel und Ausdruck im Gesicht. Ihre hervorragende Bewegungsqualität zeichnet sich durch eine gute Schwebephase im Trab sowie einen flüssigen und fleißigen Schritt aus. Der erste Gesamtreservesieg wurde an die sechsjährige großlinige, typvolle und im Gebäude überzeugende Staatsprämienstute Nizza von Aquavit I – Mithras aus der Zuchtstätte Karl Stadler aus Ziemetshausen vergeben. Der zweite Gesamtreservesieg ging nach Baden-Württemberg in den Stall von Hans Baudermann, der die Staatsprämien- und Leistungsstute Nerena von Notar – Achill ausstellte. Eine Stute mit einem ausgezeichneten Typ, die durch einen sehr guten Schritt und lockeren Trab überzeugte.

Auf dem Endring der Edelbluthaflinger ging der Gesamtsieg an die Staatsprämienstute Overa K von Niron – Silvano aus der Zucht und im Besitz von Johann Kappelsberger aus Dietramszell/Bayern. Souverän im Gesamteindruck, schön im Typ, taktsicher im Trab und schwungvoll im Schritt zeigte sich diese vierjährige, bereits mit der Note 8,52 leistungsgeprüfte Stute. In den Stall von Siegfried und Michael Babel, Sulzberg/Bayern, ging der erste Gesamtreservesieg für die Staatsprämienstute Parodie von Alexander – Mithras. Diese im mitteleren Rahmen stehende Stute überzeugte mit ihrem charmanten Typ bei korrektem Gebäude, taktsicherem Trab und durchlässigem Schritt.

Die zweite Gesamtreservesiegerstute kam mit der dreijährigen Lisa von Alibaba – Amsterdam aus Hessen. Aussteller dieser bei Manfred Zuhr in Taufkirchen gezogenen Stute ist Marcus Mihm aus Tann. Die Stute zeigte sich mit harmonischem Seitenbild, schöner Sattellage und solidem Fundament bei energischem Antritt mit viel Aufrichtung.

Stutenfamilien sind ein Spiegel der Zucht. Ausgehend von der Stamm-Mutter werden hier die Fortschritte im Exterieur und in der Bewegungsqualität beurteilt. Als Siegerfamilie herausgestellt wurde die Stutenfamilie der Blüte von Nobelius der Aussteller Udo und Sabine Gröner aus Markgröningen. Der Reservesieg ging an die Zuchtstätte Robert Meier aus Schrozberg für die StPrSt. Ninette von Nordtirol und ihren Töchtern Niri und Nara, die beide von Anthony abstammen.

Im Vergleich der beiden Richtringe für Haflinger und Edelbluthaflinger wurde deutlich, wie gering sich die Unterschiede zwischen den beiden Zuchtrichtungen darstellen. Im Ring der Haflinger waren sowohl äußerst elegante und sich leichtfüßig bewegende Stuten zu sehen, wie auch Stuten mit einem etwas derberen Kaliber und kräftigerem Fundament. Im Ring der Edelbluthaflinger wurden neben bewegungsstarken und mit viel Aufrichtung ausgestatten Stuten auch Pferde präsentiert, deren Typ und Exterieur nicht zu dem im Pedigree ausgewiesenen Araberblutanteil zu passen schienen.

Dieses Championat für Haflinger und Edelbluthaflinger hat wieder einmal die ganze Bandbreite der Zucht dieser liebenswerten Pferde dargestellt und die Züchter sind gut beraten, wenn sie beide Zuchtrichtungen eng beieinander halten. Das Ursprungsland hat zwar die Trennung der Zuchtbücher vorgegeben, doch nur gemeinsam können Haflinger und Edelbluthaflinger die Position 1 in der deutschen Kleinpferdezucht behaupten und auf keinen Fall darf durch die Teilung der Zuchtbücher eine Teilung der Züchterschaft erfolgen. Das Stutenchampionat in Rot hat gezeigt, dass eine solche Teilung nicht erforderlich ist. Gemeinsam sollten die Züchter an  sportlich ambitionierten Pferden arbeiten, denn Zucht darf nicht Selbstzweck, sondern muss Mittel zum Zweck sein. Nicht der Züchter entscheidet über die Güte seiner Produkte, sondern der Verbraucher, der Reiter und Fahrer in den verschiedenen Disziplinen.

Wünschenswert für die Zukunft wäre auch eine Teilnahme der Züchter aus den weiteren AGS-Verbänden.

Ulrich Wulf

Ergebnisse

Platz

Name

Vater

Mutter

Besitzer

Edelbluthaflinger

3-jährige Stuten

1a

Lisa

Alibaba

StPrSt Lola Montez v. Amsterdam

Marcus Mihm, Tann, Hess

1b

Udine

Amaro-G

Z U-Cosima v. Nathian

Josef Seemüller, Seeshaupt, Bay

1c

Waleska

Welt-Ass

StPrSt Flora v. Nathian

Christian Trabert, Nüsttal/Bayern

4- und 5-jährige Stuten

1a

StPrSt Overa K

Niron

StPrS Okada K v. Silvano

Johann Kappelsberger; Dietramszell, Bay

1b

Dorina

Noventis

StPrSt Donata v. Winzer

Petra Völk, Jengen/Bay

1 c

Sohia

Sandro

StPrSt Hellen v. Nepal

Marcus Mihm, Tann/Hess

6-jährige und ältere Stuten

1a

StPrSt Parodie

Alexander

StPrSt Paula v. Mithras

Michael u. Siegfried Babel, Sulzberg/ Bay

1b

StPrSt Bella

Nitendo

St.Pr.St Bernina v. Narziss

Richard Spieß, Ingenried/Bay

1c

StPrSt Utina

Nostradamus

StPrSt Usala v. Albertus

Eberhard Schirle, Bühlertann/Bay

Haflinger

3-jährige Stuten

1a

Dina

Nostradamus

Diana v. Winterstern

Barbara Müller, Obermaiselstein/Bay

1b

PrSt Narnia

Nobelius

St.Pr.St. Amelie v. Andiamo

ZG Stange, Edertal/Hess

1c

Nice

Barolo

StPrSt Naomi v. Amadeus

Karl Stadler, Ziemetshausen/Bay

4- und 5-jährige Stuten

1a

StPrSt Norena

Notar

Amanda v. Achill

Hans Baudermann,  Frankenhardt/Bad-Wü

1b

StPr/LSt Notting's Naomagic

Notting Hill

Mira-Mare v. Aton Re

Haflingerhof Karlsbad, Karlsbad, Bad-Wü

1c

Niri

Anthony

StPrSt Ninette v. Nordtirol

Robert Meier, Schrozberg/Bad-W

6- bis 9-jährige Stuten

1a

StPrSt Nizza

Aquavit I

St.Pr.S. Nirvana v. Mithras

Stadler, Karl; 86473 Ziemetshausen, Bay

1b

StPr/LSt Ashley

Alpenstein

StPrSt Minerva v. Mithars

Haflingerhof Karlsbad, Karlsbad/Bad-W

1c

Graziosa

Steinfeder

Gazella v. Alarich

Maximalian Krauland, Murg/Bad-W

10-jährige und ältere Stuten

1a

StPrSt Celine

Amsterdam

Chanel v. Winterstein

ZG Stange, Edertal-Bergheim/Hess

1b

StPr/L.St Wildmoos-Lady

Wildmoos

StPrSt Nordstern-Lady v. Nordstern

Kurt Antes, Mannheim/Bad-Wü

1c

StPrSt Anjeschka

Alpenstern

StPrSt Minerva v Mithras

Gabriele Baier, Karlsbad/Bad-Wü





zurück | Seitenanfang
Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen e.V. | 64347 Griesheim | (0 61 55) 8 25 69 34 | E-Mail: vphessen(at)t-online.de