Ponys und Pferde
Verband der Pony- und
Pferdezüchter Hessen e.V.
-
aus Hessen
Suchen Suche starten GO
-
Sie befinden sich:

SCHAUEN & FESTE
Connemarabundesschau mit WBO-Turnier am 28./29.August 2010 in Grünberg
Druckvorschau
Hazy Marvel
Am letzten Augustwochenende fand auf der großzügigen Anlage des RV Grünberg die Connemarabundesschau statt und erstmalig ein WBO-Turnier nur für Connemaraponys.

Der Samstag war ganz dem Turnier gewidmet, welches mit 85 Starts enormen Zuspruch fand.

Vor allem die Einsteigerklassen waren äußerst beliebt, nahmen doch zahlreiche Starter erstmals an einem Turnierwettbewerb teil. Strahlende Siegerin in der E-Kombination Dressur und Springen wurde Carolin Quasnitza mit dem Hengst Marvellous Simon, ein toller Erfolg für die junge Reiterin.

Am Samstag konnten die interessierten Zuschauer einen guten Eindruck von der Leistungsbereitschaft und dem guten Temperament der Ponys gewinnen.

Am Sonntag begann gleich morgens die Zuchtschau mit gut besetzten Fohlen- u. Jungtierklassen. Das Richterkomitee war international besetzt mit  Sue Clarke aus Australien, Louis M. Philibert aus Frankreich, Deirdre Holmes aus Irland und Karen Holloway aus Australien.

Bei den Stutfohlen siegte die gut entwickelte, selbstbewusste Birdmountain Pippilotta v. Hohnhorst Jordan, Bes. ZG Müller/Dr.Pfeffer, Grünberg vor der typstarken Grey Lilian v. Marvellous Simon, Bes. Dr.Corinna Marx, Homberg.

In der Klasse der Hengstfohlen setzte sich Hazy Morten v. Frederiksminde Hazy Marvel an die Spitze. Ein ausdrucksstarkes, kräftiges Fohlen. Zweitplatziert war in dieser Klasse Birdmountain Mitchell v. Ardas Murphy, Bes. ZG Müller/Dr.Pfeffer, Grünberg.

Birdmountain Pippilotta wurde Siegerfohlen der Schau, Reservesiegerfohlen Hazy Morten.

Bei den Jährlingsstuten setze sich Glaskopf Grey Lily v. Kingstown Rory, Bes. Dr.Sabine Bachmann, Glashütten nach vorne. Ihre Halbschwester Glaskopf Bronagh v. Kingstown Rory, Bes.Kurt Hillnhütter, Glashütten, rangierte auf dem zweiten Platz.

Die stark besetzte Klasse der zweijährigen Stuten fand ihre eindeutige Spitze in Lonely Twin Charming Candy v. Frederiksminde Hazy Marvel, Bes.Sabine u.Peter Buschmann, Greifenstein. Die Stute macht ihrem Namen alle Ehre und beeindruckt neben ihrem Charme durch ihr überragendes Gangvermögen. Die sympathische, korrekte, aus Irland importierte braune Knockanty Fiona v. Shadow’s Dun, Bes.ZG Müller/Dr.Pfeffer, Grünberg konnte sich an zweiter Stelle platzieren.

Glaskopf Gentle Jill
Glaskopf Iwyn
Birdmountain Pippilotta

Den ersten Platz bei den 1 u. zweijährigen Hengsten und Wallachen errang Fionas Misty Muiris v. Penacing Brook Hazy Marshall, Bes. Vroni Hoffmann, Dorfen, vor Werratal Lucky Lord v. Lone Ranger, Bes. Wulf-Armin Tewes, Bad Sooden- Allendorf. Bei der Auswahl zum Jugendchampion fiel die Wahl auf Glaskopf Grey Lily mit Lonely Twin Charming Candy als Reservejugendchampion.

Die Wallache, am Vortag alle in Turnierprüfungen zu sehen, wurden auch an der Hand gezeigt. In dieser Klasse gewann der sympathische und rittige Dilltal Riverstone v. Sydserff Riverdance, Bes. Vanessa Klaus, Uffenheim vor Dreikronen Little Luke v. Lincoln, Bes.Nicoletta Stahl, Goldbach.

Großes Zuschauerinteresse finden naturgemäß die Hengstklassen, diesmal  drei gut besetzte Klassen. Die 3-u.4jährigen Hengste wurden angeführt von Glaskopf Iwyn, Bes. Dr.Sabine Bachmann, Glashütten, einem dreijährigen Falbschimmel v. Imperator Melody. An zweiter Stelle sein ebenfalls dreijähriger Halbbruder Thiergartenhof Indiana Jones v. Imperator Melody, Bes. Familie Hufnagel, Schillingsfürst, ein solider, gut entwickelter Schwarzbrauner mit ausdruckstarken Bewegungen.

Hochkarätig besetzt waren die beiden Klassen der älteren Hengste. Souverän setzte sich AC Samson af Engvang v. Skousboe Morning Rock, Bes. May u.Holger Reimann, Bremen, in der Klasse der 5-7jährigen Hengst an die Spitze. Ein ausdrucksstarker, fünfjähriger  Hengst mit viel Typ, starkem Fundament und sehr guten Bewegungen. Der schicke, braune Ardas Murphy v. Kulan Kavat, Bes. Familie Krämer, Vögnitz folgte an zweiter Stelle.

Vier bekannte und bewährte Althengste stellten sich den Richtern bei den 9jährigen und

älteren Hengsten. Hier fiel die Wahl auf Frederiksminde Hazy Marvel v. Hazy Dawn, Bes. Michael Jaczak, Wächtersbach. Mit 21 Jahren der älteste in seiner Gruppe, zeigte er sich in idealer Kondition und beeindruckte Richter und Zuschauer mit seinem Gangvermögen.

Skousboe Morning Rock v. Hazy Dawn, Bes. Familie Krämer, Vögnitz, konnte sich in dieser starken Klasse an zweiter Stelle platzieren. Morning Rock ist ein 19jähriger imposanter Schimmel, der durch seine souveräne, gelassene Art sehr positiv auffiel.

Siegerhengst der Schau wurde AC Samson of Engvang, Reservesiegerhengst Frederiksminde Hazy Marvel. In der Mittagspause wurden die Zuschauer mit einem gelungenen Schaubild über die vielseitige Verwendbarkeit des Connemaraponys aufs Beste unterhalten. Mona Meyer stellte ihren bis S-Dressur ausgebildeten Wallach Barney vor, Sonja Hendricks zeigte mit der Stute Silver Paiti of Sunshine, dass man Connemaras auch in Western Disziplinen einsetzen kann, Christina Eckert präsentierte den Hengst Glaskopf Golden Malcolm über dem Sprung und Kurt Hillnhütter fuhr den Wallach Glaskopf Golden Swift im Einspänner.

Lonely Twin Charming Cathrin

Das Richten der Stutenklassen schloss sich an, wobei sich das Wetter leider immer „irischer“ gestaltete und zeitweise auf die Halle ausgewichen werden musste. Zur Siegerin der Klasse der dreijährigen Stuten wählten die Richter die gut entwickelte und mit elastischen Bewegungen ausgestattete Glandys Rocking Mary v. Skousboe Morning Rock, Bes. Annette Korbanka, Bockhorn, vor der harmonischen, großrahmigen Crystal Joey v. Marvellous Simon, Bes. Vanessa Jäger, Weilrod.

Bei den vierjährigen Stuten konnte sich die falbe Lonely Twin Charming Cathrin v. Frederiksminde Hazy Marvel, Bes. Familie Buschmann, Greifenstein, an die Spitze „traben“, wobei die Stute neben auffallenden Bewegungen viel Typ und Harmonie besitzt. An zweiter Stelle die gut entwickelte, leichtfüßige Kinzighausen Golden Cassidy v. Glaskopf Golden Malcolm, Bes. Michael Jaczak, Wächtersbach.

Bei den fünf-u. sechsjährigen Stuten konnte sich eine Vollschwester zu Charming Cathrin durchsetzen. Die sehr ponytypische Lonely Twin Charming Claire in seltener Roan-Farbe gefiel den Richtern in dieser Klasse am besten, vor der großrahmigen Glaskopf Grey Lairin v. Imperator Melody, Bes. Dr. Corinna Marx, Homberg.

Wegen des heftig einsetzenden Regens mussten die drei letzten Stutenklassen in der Halle gerichtet werden. Hier siegte die solide Falbstute Sternberg Salut v. El Larry, Bes. ZG Müller/Dr.Pfeffer, Grünberg. Zweitplatziert die aus Irland importierte Fernville Knockmore Mist v. I Love You Melody ebenfalls im Besitz von ZG Müller/Dr.Pfeffer aus Grünberg.

Crystal Jessie von Bengt, Bes. Claudia Quasnitza, Neu Anspach, konnte die Klasse der 10-14jährigen Stuten für sich entscheiden. Die Stute wurde gekonnt vorgestellt von der 12jährigen Carolin Quasnitza und zeigte sich gelassen, dabei mit schwungvollen Bewegungen. Hinter ihr rangierte die typvolle Golden Girls Jill v. Caraway im Besitz von Michael Ring, Ettlingen.

Die letzte Klasse der über 17jährigen Stuten konnte die 19jährige noch sehr frische Glaskopf Gentle Jill v. Glaskopf Golden Merlin für sich entscheiden, gefolgt von der gleichaltrigen Glaskopf Bay Claire v. Glaskopf Golden Merlin, Bes. Elke Fietzner, Alsfeld.

Die Championate der Schau konnten zum Glück wieder im Freien stattfinden.
Ein eindrucksvolles Bild bot der Ring mit allen erst-u.zweitplatzierten Stuten für die Auswahl der Siegerstuten.
Hier entschieden sich die Richter für Glaskopf Gentle Jill. Reservesiegerstute wurde Lonely Twin Charming Cathrin.

Gesamtschausieger wurde der Hengst AC Samson af Engvang, Gesamtreservesieger Frederiksminde Hazy Marvel.

Es war eine sehr harmonische Veranstaltung und eine gute, freundschaftliche Stimmung unter den Ausstellern und Zuschauern. Allen Helfern für Ihren Einsatz ein sehr herzliches Dankeschön!

Ausführliche Ergebnisse und viele Bilder von Schau und Turnier finden Sie auch unter www.connemara-pony-ig.de

Dr.Sabine Bachmann


zurück | Seitenanfang
Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen e.V. | 64347 Griesheim | (0 61 55) 8 25 69 34 | E-Mail: vphessen(at)t-online.de