Verband der Pony- und
Pferdezüchter Hessen e.V.
-
Suchen Suche starten GO
-
Sie befinden sich:

ZUCHT
Hengste

Süddeutsche Körung Haflinger & Edelbluthaflinger und Vergabe des Blauen Bandes

Druckvorschau
Werano‘s Star war der „Star“ am 2. Oktober in Riem,
er wurde Siegerhengst Haflinger
Reservesieger Haflinger Strippoker
Siegerhengst Edelbluthaflinger Salto
Reservesieger Edelbluthaflinger Smaragd
Siegerstute Blaues Band: Diva S
Am 2. und 3. Oktober 2012 ging vor den vollen Tribünen der Olympia-Reithalle auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem die Süddeutsche Körung der Haflinger und Edelbluthaflinger und die Stutenprämierung "Blaues Band" über die Bühne.

Bereits zum elften Mal versammelten sich Haflingerzüchter und –freunde aus den gesamten Süddeutschen Zuchtgebieten auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem, um am 2. und 3. Oktober die zukünftigen Vatertiere der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger zu kören.

Von 36 angemeldeten Hengsten fanden sich 30 Aspiranten am Dienstag den 2. Oktober vormittags zum Messen und Identifizieren ein. Parallel dazu wurde ein freiwilliges Freispringen angeboten, um die Hengste an die Atmosphäre der Olympia-Reithalle zu gewöhnen. Offiziell eröffnet wurde die zweitägige Veranstaltung durch die Begrüßungsrede vom Vorsitzenden der AGS, Wolfgang Kühlechner, bevor es für die 18 Haflinger- und zwölf Edelbluthaflingerhengste um 13.30 Uhr beim Freispringen ernst wurde. Nach den ersten Eindrücken der Junghengste ließ man den Dienstag mit einem gemütlichen Züchterabend im Seminarraum der neuen Reithalle, der auch dieses Jahr wieder voll besetzt war, bei kaltem Buffet und Livemusik ausklingen. Eine familiäre, entspannte Atmosphäre, bei der Züchter und Zuchtleiter gleichsam, gemeinsam diskutieren und sich „näher“ kennenlernen können, machen dieses Fest schon beinahe legendär.

Am Mittwoch den 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, fanden sich sowohl Teilnehmer als auch Beobachter wieder frisch und munter um 8 Uhr vor der neuen Reithalle ein, zur Vormusterung auf hartem Boden. Danach ging es weiter mit der Vorstellung an der Hand, dem Freilaufen und dem Schrittring. Für die Stutenprämierung „Blaues Band“ und die darauffolgende Ehrung des erfolgreichsten Süddeutschen Sporthaflingers 2011 übergab Moderator Karl-Heinz Geiger von der Lfl das Mikrofon an Wolfgang Kühlechner. Heuer wurden der Edelbluthaflingerhengst Stratus v. Steinach/Applaus mit seiner Reiterin Stefanie Beyschlag, sowie der Haflingerwallach Amsterdam’s Boy v. Amsterdam/Nero, geritten von Vanessa Koritzius-Elling als erfolgreichste Reithaflinger ihrer Rassen geehrt. Außerdem wurde der 22-jährige Edelbluthaflingerhengst Amoretto v. Agon/Adlatus unter seiner stetigen Reiterin Sabine Eichner aus Nürnberg feierlich aus dem „großen Sport“ verabschiedet. Ab 14.45 Uhr stieg die Spannung während der Schrittringe, bis zur Ergebnisbekanntgabe und den anschließenden Endringen mit Siegerehrung.

Körergebnis
Schlussendlich wurden zehn Junghengste gekört, davon fünf Haflinger und fünf Edelbluthaflinger. Der schon gekörte Althengst Amo B-L v. Avalon/Antinor erhielt das Prädikat Süddeutsch Anerkannt und Prämiert, der zweite bereits gekörte Althengst Big Babol L v. Boras/Standschuetz bekam die Einstufung Süddeutsch übernommen.

Sieger Haflinger
Der Siegerhengst ist bayerisch gezogen bei Matthias Reiter in Anger und wurde aufgezogen und mustergültig vorgestellt von Manfred Zuhr aus Taufkirchen. Werano’s Star von Werano-Gold, selbst aktueller Bundesprämiensieger im Springen, aus einer Asil-Mutter, gefiel durch sehr elastische Bewegungen, herrliche Farbgebung und einen maskulinen Ausdruck. Der Züchter erhielt dafür die Staatsmedaille, der Besitzer bekam die FN-Medaille in Silber überreicht.

Der Reservesieger kommt aus Baden-Württemberg und beeindruckte schon durch seinen Namen. Strippoker heißt er, ist von Yumina Watanabe über Starlington/Alpenstern gezogen und im Besitz von M. und V. Herrmann aus Karlsbad-Auerbach. Dieser Hengst überzeugte die Körkommission mit großen Partien und sehr ergiebigen, taktsicheren Bewegungen, bei einem überzeugenden Auftritt im Springen.

Beide Siegerhengste wurden zudem Süddeutsch Prämiert.

Sieger Edelbluthaflinger
Der von Johann und Eduard Kartmann aus dem bayerischen Engelsberg gezogene Salto ist abstammend vom ehemaligen Süddeutschen Körsieger, Bundesprämienhengst und Leistungsprüfungs-Sieger Sandro aus der Staatsprämienstute Anconett, ebenfalls Leistungsprüfungssiegerin, von dem überragenden Leistungsprüfungssieger Monarch. Besonders auffallend war die sehr gute Bergauf-Tendenz dieses Hengstes in der Bewegung, sein imposantes Seitenbild sowohl im Typ als auch im Gebäude und sein sehr gut gesprungener Galopp. Auch die optimale Präsentation des Hengstes rundete das Gesamtbild positiv ab. Der Züchter und Aussteller erhielt für diese Verdienste die Staatsmedaille.

Der Titel des Reservesiegers ging an den bayerischen Hengst Smaragd v. Special-Gold/Aquarell aus der Zucht von Jasmin Gerle aus dem tirolerischen Pinswang. Thomas Paulsteiner aus Seeg ist Aufzüchter und erfolgreicher Aussteller dieses sportlich unübersehbaren Cracks. Ein in keinem Teilbereich abfallender Hengst, dem man nicht nur züchterisch sondern auch sportlich einen weiterhin erfolgreichen Werdegang besonders zutrauen kann.

Auch diese beiden Siegerhengste erhielten das Prädikat Süddeutsch Prämiert.

Die bayerischen Züchter und Aufzüchter konnten an der diesjährigen Süddeutschen Körung zahlreiche Erfolge verbuchen. Im Sinne einer gleichbleibend qualitativen Weiterentwicklung der Haflinger- und Edelbluthaflingerzucht ist eine große Anzahl an in Aufzucht befindlichen Junghengsten unbedingt erforderlich.

Erwähnenswert ist auch der „erste große Auftritt“ der neuen bayerischen Zuchtleiterin Cornelia Back, die von den Richterkollegen unterstützt, diese Dienstaufgabe mit Bravour meisterte.

An dieser Stelle nochmals ganz herzliche Gratulation an die Züchter, und viel Glück beim Körtermin 2013, der wiederum am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, seinen Höhepunkt finden soll.

Hans Schiller, Corina Toifl / Fotos: Hubert Fischer




zurück | Seitenanfang
Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen e.V. | 64347 Griesheim | (0 61 55) 8 25 69 34 | E-Mail: vphessen(at)t-online.de