Ponys und Pferde
Verband der Pony- und
Pferdezüchter Hessen e.V.
-
aus Hessen
Suchen Suche starten GO
-
Sie befinden sich:

ZUCHT
Fohlen
55 Fjord-Fohlen in Offenthal
Druckvorschau

Wieder einmal zeigte sich das hohe Qualitätsniveau der hessischen Fjordzucht, diesmal auf der Fohlenschau mit Brenntermin in Dreieich-Offenthal. Genau 34 Stutfohlen und 21 Hengstfohlen wurden vorgestellt, insgesamt 35 erhielten die Auszeichnung als Prämienfohlen des Verbandes.

Diese rassebezogenen, zentralen Fohlenschauen des Pony- und Pferdezuchtverbandes Hessen bieten den besten Überblick über den jeweiligen Fohlenjahrgang. In Zusammenarbeit mit der Regionalgruppe der Interessengemeinschaft Fjordpferd e. V. (IGF) gibt es die wohl größte Fohlenschau bundesweit für die Rasse Fjord alljährlich Ende August in Offenthal.

Vor allem die Hengste Dylan und Dexter drückten der diesjährigen Schau ihren Stempel auf, denn sie zeichneten alleine schon für 24 Fohlen als Väter verantwortlich. Ebenfalls mit guten Fohlen vertreten waren die Hengste Valoer Halsnaes, Havik III, Kjartan, Koljar, Kvest Halsnaes, Robin, Daran, Jonnson, Pluto, Björn vom Oderhaff, Imbus, Inrico, Irving, Kelvin, Oostern, Orkus und Sogneblakken.

Bei durchweg guter Typprägung und Gesamterscheinung zeigten sich die Fohlen des Jahrgangs 2008 überwiegend harmonisch, korrekt und beweglich. Weiterhin zu achten ist aber auf großzügig angelegte Körperpartien, eine gute Verbindung vom Rücken zur Hinterhand und ein kräftiges Fundament mit großen Gelenken. Fast alle Fohlen verfügten über klar geregelte und ergiebige Grundgangarten, nur wenige blieben etwas kurz und flach oder festgehalten im Ablauf.

Beide Siegerfohlen stellte der Hengst Dexter, für den am Ende der Schau noch ein gesonderter Ring mit neun Fohlen zur Nachzuchtbewertung vorgestellt wurde. Das Gesamtsieger-Stutfohlen Juna v. Dexter a. d. Janice StPrSt v. Joram stammte aus der Zucht von Katharina Mahl, Sensbachtal. Mit sehr viel Typ und Gangqualität erhielt es die Gesamtnote 8,5 vor dem Reservesiegerfohlen Indra v. Inrico a. d. Mareike v. Mogly des Züchters Hans Giesen, Odenthal (8,3).

Die Höchstnote 8,2 bei den Hengstfohlen erhielt der „Donor“ getaufte Dexter-Sohn a. d. Danya v. Kvest Halsnaes aus der Zucht von Christian Eitenmüller, Reichelsheim. Notenmäßig gleichauf und Reservesieger war hier das Hengstfohlen Pelle v. Pluto a. d. Halika v. Havard der Zuchtgemeinschaft Pfaff-Ohrndorf, Neuenstein.

Die jeweils ersten drei Platzierungen sind in der Übersicht zusammengestellt.

Siegerstutfohlen Juna v. Dexter (Foto: Schäffner)

Stutfohlen

Klasse 1

1a Mysla v. Dylan a. d. Melina (Ilse u. Jochen Nösinger, Fränkisch-Crumbach)

1b AC/DC v. Irving a. d. Alice (Brigitte Meerkötter, Lautertal)

1c Gracia v. Kjartan a. d. Gunvor (Alexander Jäger, Mörlenbach)

Klasse 2

1a Silkje v. Sogneblakken a. d. Intaria (Hans Giesen, Odenthal)

1b Leona-S v. Robin a. d. Leonie StPrSt (Edith u. Manfred Stange, Berkatal)

1c Jenny v. Jonnson a. d. Jaalanka (Nicole Borsbach, Bergisch Gladbach)

Klasse 3

1a Indra v. Inrico a. d. Mareike (Hans Giesen, Odenthal)

1b Lynn v. Jonnson a. d. Lisa (Nicole Borsbach, Bergisch Gladbach)

1c Gunver v. Kjartan a. d. Gjorid (Tina u. Dirk Bindenberger, Weilburg)

Klasse 4

1a Juna v. Dexter a. d. Janice StPrSt (Katharina Mahl, Sensbachtal)

1b Lakisha v. Dylan a. d. Lalina StPrSt (E. u. R. Eitenmüller, Mossautal)

1c Skyra v. Sogneblakken a. d. Melina (Hans Giesen, Odenthal)

Hengstfohlen

Klasse 5

1a Roy v. Robin a. d. Helen (ZG Bringmann-Lange, Bad Sooden-Allendorf)

1b Koriander v. Koljar a. d. Julika (ZG Betzig-Hügelschäfer, Creglingen)

1c Kilkenny v. Kjartan a. d. Asti (Brigitte Meerkötter, Lautertal)

Klasse 6

1a Pelle v. Pluto a. d. Halika (ZG Pfaff-Ohrndorf, Neuenstein)

1b Dagr v. Dylan a. d. Kjölla (Margarete Dräger, Burghaun)

1c Dyllen v. Dylan a. d. Laquesta StPrSt (E. u. R. Eitenmüller, Mossautal)

Klasse 7

1a Donor v. Dexter a. d. Danya (Christian Eitenmüller, Reichelsheim)

1b Doven v. Dexter a. d. Siena (Wilhelm Eitenmüller, Reichelsheim)

1c Daim v. Dylan a. d. Jenny (Christian Eitenmüller, Reichelsheim)

Florian Solle

Nachzuchtbewertung Dexter (Fjord)

Im Rahmen der Fohlenschau Dreieich-Offenthal am 31. August 2008 wurden neun Fohlen des Fjord-Hengstes Dexter v. Dylan a. d. Jenny v. Orlandos vorgestellt. Acht von ihnen wurden als Prämienfohlen des Verbandes ausgezeichnet, darunter mit Note 8,5 das Gesamtsieger-Stutfohlen Juna aus der Staatsprämienstute Janice v. Joram und mit Note 8,2 das Gesamtsieger-Hengstfohlen aus der Stute Danya v. Kvest Halsnaes. Schon dadurch fällt die erste Vererbungsbilanz sehr positiv aus.

Alle Fohlen des Hengstes Dexter zeigen viel Rassetyp und geschlechtsspezifischen Ausdruck. Im Exterieur sind gut gelagerte Partien mit meist guter Harmonie festzustellen. Bei einzelnen Fohlen erscheint die Verbindung etwas lang und die Kruppe eher kurz. Meistens sind Vor- und Hinterhand gut angelegt und günstig gewinkelt. Die Fundamente sind trocken und korrekt, in der Tendenz leicht.

Sehr erfreulich zeigen sich die Fohlen im Bewegungsablauf. Durchweg ist ein klar geregelter, taktsicherer, raumgreifender Schritt festzustellen. Der Ablauf im Trab reicht von gut durchschnittlich bis hervorragend schwungvoll und elastisch, bei oftmals sehr guter Haltung und Balance. Bei passendem Wuchs und altersentsprechender Entwicklung wirken die Fohlen außerdem handlich und unkompliziert im Umgang.

In der Anpaarung empfiehlt sich Dexter insbesondere zur Verbesserung des Typs und des Gangvermögens. Auch Adel und Ausdruck, klare Linien und Körperpartien sowie trockene Fundamente sind zu erwarten. Anzupaarende Stuten sollten nicht zu lang in der Mittelhand, sondern im Rumpf gut geschlossen sein, und genügend Stärke im Fundament mitbringen.  

Siegerhengstfohlen Donor v. Dexter (Foto: Schäffner)

Der Prämienhengst Dexter, geb. 2003, wurde auf der süddeutschen Ponyhengstkörung 2005 in Alsfeld gekört und sowohl Rassesieger Fjord als auch Gesamtsiegerhengst aller Rassen. Dieser Erfolg gelang im Jahr 2006 auch Dylix v. Dylan a. d. Lajona StPrSt v. Jon Halsnaes, also seinem Halbbruder väterlicherseits.

Gezogen und stationiert ist Dexter bei Christian Eitenmüller in Reichelsheim-Rohrbach.

Solle


zurück | Seitenanfang
Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen e.V. | 64347 Griesheim | (0 61 55) 8 25 69 34 | E-Mail: vphessen(at)t-online.de