Verband der Pony- und
Pferdezüchter Hessen e.V.
-
Suchen Suche starten GO
-
Sie befinden sich:

VERBAND

Ergebnisprotokoll der Mitgliederversammlung

Druckvorschau

Gastredner Willy Wuttke

des Verbandes der Pony- und Pferdezüchter Hessen e.V.
am 5. März 2016 im Bürgerhaus der Stadt Lich

TOP 1 und 2 – Eröffnung und Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit

Die Versammlung wurde durch die Vorsitzende, Frau Römer-Stauber, eröffnet. Sie begrüßte die erfreulicherweise zahlreichen Anwesenden und stellte die fristgerechte Einladung und Beschlussfähigkeit fest. Sie berichtete über die Entwicklungen zum Thema Pferdesteuer, Bemühungen um den Erhalt des Pferdezentrums, Aktivitäten zur Mitgliederwerbung, das Projekt „Pferde für unsere Kinder“ und bat die Mitglieder, sich weiterhin rege in das Verbandsgeschehen einzubringen. Allen Aktiven des vergangenen Jahres dankte sie, insbesondere der R+V/VTV für die großzügige Unterstützung.

Die Versammelten gedachten der verstorbenen Verbandsmitglieder Karl Köppen, Offenthal, und Wilhelm Wörner, Fränkisch-Crumbach.

TOP 3 – Grußworte
Entfällt

TOP 4  -  Berichte
Der Zuchtbericht wurde durch den Zuchtleiter Florian Solle vorgetragen, Geschäfts- und Kassenbericht durch den Geschäftsführer Klaus Biedenkopf. Die ausführlichen, mit Grafiken und Bildern begleiteten Berichte ließen keine Fragen offen.

TOP 5  -  Bericht der Kassenprüfer
Herr Reinald Lückger berichtete von der Kassenprüfung am 17.02.2016, die er zusammen mit Frau Bärbel Decker vorgenommen hatte. Die Kassenführung wurde als korrekt und nicht zu beanstanden festgestellt. Aufgrund der allgemeinen Haushaltslage des Verbandes schlug Herr Lückger, unterstützt von Frau Decker, vor, baldigst eine Anhebung der Beiträge und Ge-bühren vorzunehmen. Herr Lückger beantragte die Entlastung von Vorstand und Geschäftsführung.

TOP 6  -  Entlastung des Vorstandes
Die Entlastung von Vorstand und Geschäftsführung erfolgte einstimmig.

TOP 7  -  Fachvortrag
Herr Willy Wuttke, Tierarzt an der Fachklinik für Pferde in Kaufungen, referierte zum Thema „Hufrehe beim Pferd - Ursachen, Therapie, Prophylaxe“. Es schlossen sich einige Fragen aus der Züchterschaft an.

TOP 8  -  Wahlen zum Vorstand
Das zur Wahl stehende Vorstandsmitglied Stefan Althans wurde per Akklamation einstimmig wiedergewählt. Er nahm die Wahl an.

TOP 9  -  Wahl der Zuchtausschussmitglieder
In separaten Versammlungen waren bereits die Zuchtausschussmitglieder für die einzelnen Rassen (Rassen ab 30 eingetragene Zuchttiere) gewählt worden. Die vorgestellten Personen wurden per Akklamation einstimmig von den Mitgliedern bestätigt.

Connemara                                                  1. Dr. Sabine Bachmann, Glashütten

                                                                   2. Claudia Quasnitza, Grävenwiesbach

Criollo                                                          1. Verena Hoffart, Michelstadt

                                                                    2. Thomas Hoffart, Michelstadt

Deutsches Classic-Pony und                          1. Gerda Zimmermann, Scheden

Partbred-Shetlandpony                                 2. Simone Glück, Flörsbachtal

Deutsches Reitpony                                      1. Beate Harms, Bebra

                                                                   2. Angela Colell-Solle, Zierenberg

Edelblut-Haflinger                                         1. Marcus Mihm, Tann

                                                                  2. Diana Stange, Edertal

Fjord                                                           1. Andreas Borsbach, Rennerod

                                                                  2. Katharina Neuss, Grünberg

Haflinger                                                     1. Diana Stange, Edertal

                                                                 2. Karsten Franz, Nidda

Isländer                                                     1. Annika Wiescher, Laudenbach

                                                                2. Nadine Hahn, Hirzenhain

Mangalarga Marchador:                              1. Robert Schmitt, Rimbach

                                                                 2. Juliane Geyer, Lich

Rheinisch Deutsches und                              1. Reinald Lückger, Münzenberg

weitere Kaltblutrassen:                                 2. Joachim Müller, Hüttenberg

Schwarzwälder Kaltblut:                                1. Thomas Frank, Schaafheim

                                                                   2. Reinald Lückger, Münzenberg

Shetland:                                                    1. Jürgen Wild, Schlitz

                                                                  2. Nadine Angersbach, Heringen

Welsh:                                                        1. Claudia Hoffarth, Lohra

                                                                    2. Ilka Rosenthal, Friedrichsdorf

Paso Fino/Paso Peruano:                               1. Sandra Eggert

Frau Römer-Stauber teilte mit, dass Frau Bianca Grom die Verbandsarbeit künftig unterstützen wird. Zunächst ist eine Anstellung im Rahmen eines geringfügigen Beschäfti-gungsverhältnisses vorgesehen.  Frau Grom stellte sich kurz vor. Sie ist seit vielen Jahren Verbandsmitglied, war bereits bei den Jungzüchtern aktiv, hat selbst Connemaras und ist Tierärztin.

Top 10  -  Ehrungen
Frau Römer-Stauber gab folgende Jubiläen bekannt.

50 Jahre: Gerhard Fucker, Erlensee, Gerhard Ochs, Bruchköbel

30 Jahre: ZG Brodhecker, Wolfskehlen, Cornelia Schmalz, Romrod, Erwin Heckmann, Mel-sungen, Ursula Hördt, Lorsch, Markus Horz, Merenberg, Erwin Jung, Rechtenbach, Alexandra Koridaß, Wiesbaden,  Heinrich Landefeld, Kaufungen, Sabrina Mach, Altenstadt, Cornelia Müller, Dietzhölztal, Doris Pavlicek, Zierenberg, Heike Römschied, Weilburg, Andrea und Hildegard Schmidt, Büdingen, Reinhold Stephan, Freigericht, Christian Voit, Mannheim.

Leider waren nur wenige der persönlich eingeladenen Mitglieder anwesend. Sie wurden mit einer Urkunde und einem Präsent geehrt.

Von Herrn Solle wurden die Besitzer der Elite- und Staatsprämienstuten ausgezeichnet.

Leider waren nur drei Mitglieder zur Ehrung für 30-jährige Mitgliedschaft erschienen Gerhard Ochs nahm die Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft entgegen Ehrung für die Besitzer von Staatsprämien- oder Elitestuten, bzw Elitehengste

TOP 11  -  Vorlage und Genehmigung des Haushaltsplanes 2016
Herr Biedenkopf stellte die finanziellen Erwartungen/Planungen für das Haushaltsjahr vor. Es wird eine Entnahme aus der Rücklage von 33.150,-- € erwartet. Der langjährige Vorsitzende Kurt Hillnhütter appellierte an den Vorstand, dringend eine Anpassung von Beiträgen und Gebühren vorzunehmen. Frau Scholian schloss sich diesem Appell an. Herr Lückger, der eine Erhöhung bereits beim Kassenbericht vorgeschlagen hatte, stellte die Frage, wie lange es sich der Verband wohl leisten kann, mehr als 50.000,-- € in zwei Jahren aus den Rücklagen zu entnehmen. Es kamen noch Vorschläge aus der Züchterschaft, Einsparmöglichkeiten zu suchen. Hier wurde insbesondere die Verbandszeitschrift erwähnt. Man könnte hier von 6 auf 4 Ausgaben reduzieren oder an der Papierqualität sparen. Es sollen alle Möglichkeiten erwogen werden, Kosten zu sparen. 

Der Haushaltsplan 2016 wurde einstimmig genehmigt.

Die Kasse wird im nächsten Jahr nochmals von Herrn Lückger geprüft sowie nachrückend Frau Rosenthal. Als Ersatzprüfer wurde Herr Georg Michel gewählt.

TOP 12  -  Ergänzungen zur ZBO
Die geplanten Änderungen waren den Mitgliedern bereits detailliert durch die Verbandszeit-schrift bekannt. Wesentlicher Punkt war hier eine Aufwertung der Verbandsprämie, da die Staatsprämie nur noch für Stuten vergeben wird, deren Fohlen nicht gebrannt werden. Züchter, die Wert auf einen Zuchtbrand legen, hätten somit keine Möglichkeit mehr, eine Staatsprämie für Ihre Stuten zu erhalten. Gleichzeitig wurden die Bedingungen für die Erreichung dieser Auszeichnung neu definiert (siehe homepage).

Neu ist, dass die Vergabe der Verbandsprämie jetzt für drei- und vierjährige Stuten auf dem zentralen Eintragungstermin möglich ist.

Nach einiger Diskussion wurden die Änderungen bei zwei Gegenstimmen beschlossen.

TOP 13  -  Behandlung von Anträgen
Es lagen keine Anträge vor.

TOP 14  -  Verschiedenes
Herr Solle wies auf den Termin unserer Elitestutenschau am 26. Juni hin. Die teilnehmenden Stuten müssen mit 7,5 und besser im Zuchtbuch eingetragen sein, zweijährige Stuten müssen vorbesichtigt sein. Es bietet sich hierfür die Hessentagsschau im Rahmen des Ponyfestes Schönbach am 21.05. an. Hier kann vor der Veranstaltung eingetragen und vorbesichtigt werden. Bei jedem ausgeschriebenen Stutbucheintragungstermin können auch Stuten anderen Rassen eingetragen werden, auch Hoftermine sind möglich.

Beim Zuchtbucheintragungstermin für Sportponyrassen in Alsfeld wird auch Freispringen angeboten. Hierfür ist eine Anmeldung erforderlich. Die Springnote fließt in die Endnote ein.

Ab diesem Fohlenjahrgang werden die Equidenpässe laut EU-Beschluss in neuer Form ausge-stellt. Es soll größere Fälschungssicherheit erreicht werden.

Herr Solle bat die Züchter, Ihre Fohlen innerhalb von 28 Tagen nach der Geburt mit Einsendung des Deckscheines oder einer Abfohlmeldung beim Verband zu melden. Leider wird dies nur noch wenig beachtet.  Fohlen müssen bei Fuß der Mutter im Jahr der Geburt eingetragen werden. Andernfalls dürfen nur grüne Freizeitpferdepässe ausgestellt werden.

Es wird empfohlen, Zuchtstuten zu typisieren. Vom Verband wird ein Zuschuss von 10,-- € gezahlt. Hengste werden nur nach kompletter Abstammungsüberprüfung ins Zuchtbuch ein-getragen. Wenn nicht mehr auf die Mutter zurückgegriffen werden kann, ist das nicht mög-lich.

Die Versammlung wurde um 15.20 Uhr von Frau Römer-Stauber beendet.



zurück | Seitenanfang
Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen e.V. | 64347 Griesheim | (0 61 55) 8 25 69 34 | E-Mail: vphessen(at)t-online.de