Ponys und Pferde
Verband der Pony- und
Pferdezüchter Hessen e.V.
-
aus Hessen
Suchen Suche starten GO
-
Sie befinden sich:

ARCHIV
FN Bundesprämienvergabe
Druckvorschau

Zwei Haflinger-Bundesprämienhengste und eine
Süddeutsche Reservesiegerstute für Hessen!

Zwei Tage hatten auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem die Haflingerzüchter das Sagen.

Neben den süddeutschen Regionalveranstaltungen wie Junghengstkörung und Stutenchampionat „Blaues Band“ stand am 6. und 7. Oktober bundesweit die FN-Bundesprämienvergabe für Haflinger Hengste auf dem Programm. Eine schöne Atmosphäre, oktoberfestähnliche Stimmung und natürlich viele Jubelmomente bei der Verkündung der Kör- und Prämienentscheidungen prägten das Wochenende.

Foto: Nobelia

Haflingerkörung: Doppelerfolg für Familie Kartmann

Mehr Zuschauer als in den vergangenen Jahren verfolgten die 6. Gemeinschaftskörung der Süddeutschen Pferdezuchtverbände. Die Kombination mit der FN-Bundesprämienvergabe hat die Attraktivität der Veranstaltung nochmals gesteigert. Haflingerinteressierten war zwei Tage lang ein dicht gedrängtes Programm geboten.

Einen Zweifachtriumph feierten Johann und Eduard Kartmann aus Engelsberg: Sie stellten mit ihrem Novill-Nordano-Sohn aus eigener Zucht den Siegerhengst Edelbluthaflinger und mit dem von Josef Estendorfer in Hohenbrunn gezüchteten Junghengst von Sandro – Nerv auch gleich noch den Reservesieger. Zum Siegerhengst Haflinger (Reinzucht) kürte die Süddeutsche Körkommission Werano Gold, einen Sohn des Wagner-E von Sauro’s aus einer Mutter von Amor. Ausgestellt wurde der von Karl Reichinger in Bayerisch Gmain gezogene Hengst von Manfred Zuhr in Taufkirchen. Der Reservesieger kommt aus dem Zuchtgebiet Baden-Württemberg, gezogen von Wolfgang Schäfer in Karlsruhe und ausgestellt von Elke Kurz in Weiden. Er stammt ab von Maifürst – Nabucco/T. Insgesamt zwölf Hengste erhielten ein positives Körurteil.

Kommentierung Haflinger Dr.Tewes

Noble Dance v. Novill / Nerv (Bay.) (147 cm)
Zü. u. Bes.: Jakob u. Martina Reglauer, 82319 Wangen
Gut entwickelter, etwas schwerer Hengst. Harmonischer Körperbau auf etwas feinem Fundament. Beste Gangart ist der Schritt. Im Springen mit schnellem Bein und viel Vermögen.

Solero v. Sommernacht / Modell (Sachs.) (150 cm)
Zü. u. Bes.: Haflingerhof Noack, 03222 Groß Klessow
Großrahmiger Hengst mit breitem Hals und langer Kruppe. Das kräftige Fundament wirkt etwas kurzbeinig. Sehr raumgreifende Trabbewegungen mit aktiver Hinterhand. Springen mit guter Hinterhandtechnik.
Prämienhengst

N.N. v. Sandro / Nadin (Bay.) (147 cm)
Zü. u. Bes.: Johann Kappelsberger, Dietramszell
Sehr typvoller Hengst mit harmonischem Körperbau, allerdings etwas lang in der Mittelhand. In allen Grundgangarten locker und gleichmäßig. Im Springen noch ungeübt aber mit Lernfähigkeit.
(Prämienhengst)

N.N. v. Nevio /Steinach (Westf.) (145 cm)
Zü.: Heinrich Hemmer, 49545 Tecklenburg
Bes.: ZG Feldmann u. Schröer, 49509 Recke
Sehr viel Hengstausdruck und Männlichkeit. Die Kruppenformation könnte bedeutender sein. Gliedmaßen und Hufe sind ausgeprägt, in der Stellung bleiben Wünsche offen. Die Bewegungsqualität ist über dem Schnitt, sehr williges Freispringen.

N.N. v. Sandro / Nerv (Bay.) (146 cm)
Zü.: Josef Estendorfer, 85662 Hohenbrunn
Bes.: Johann u. Eduard Kartmann, 84549 Engelsberg
Sehr typvoller Hengst mit schönem Auge und groß angelegtem Körperbau. Er zeigt den besten Schritt aller Hengste. Auch im Trab und Galopp auffallend bei energischem Abfußen. Im Springen noch mit wenig Routine.
Reservesieger Edelblut

Werano Gold v. Wagner-E von Sauro’s / Amor (Bay.) (148 cm)
Zü.: Karl Reichinger, 83457 Bayerisch Gmain
Bes.: Manfred Zuhr, 84416 Taufkirchen
Ein weit entwickelter gut gewachsener Hengst. Große Schulter mit ausgeprägtem Widerrist und gute Sattellage. Mit drei guten Grundgangarten ausgestattet, bewegt er sich energisch und taktsicher. Gliedmaßen, Gelenke und Hufe sind ausgeprägt mit weitgehender Korrektheit. Im Springen zeigt er viel Vermögen. Mehr Übersicht hätte ihm gut getan.
Siegerhengst Haflinger

Nervano-M v. Nerv / Apikal (Bay.) (147 cm)
Zü. u. Bes.: Anton Mayer, 83646 Bad Tölz
Ein Hengst aus gutem Mutterstamm. Ein Erscheinungsbild ohne Tadel, groß angelegte Körperpartien. Er ist mit feinem aber trockenem Fundament ausgestattet. Seine Bewegungsmöglichkeiten liegen im positiven Bereich, dabei ist besonders der Galopp hervorzuheben. Beim Springen bemüht, noch ohne Routine.
Prämienhengst

N.N. v. Attila / Marathon (Ba-Wü.) (146 cm)
Zü. u. Bes.: Christa u. Rolf Pfahl, 69250 Schönau
Ein weit entwickelter, sehr solider Hengst mit schönem Gesicht und wachem Auge. Die Bewegungen liegen im mittleren bis guten Bereich, seine sportliche Ausrichtung wird bestätigt durch ein Freispringen mit viel Vermögen und geregeltem Ablauf.

Monte Nevano v. Maifürst / Nabucco/T (Ba-Wü.) (145 cm)
Zü.: Wolfgang Schäfer, 76185 Karlsruhe
Bes.: Elke Kurz, 92637 Weiden
Dieser leicht erscheinende Hengst ist harmonisch im Körper, allerdings in der Kruppenformation nicht im Idealbereich. Er punktet allerdings durch drei hervorragende Grundgangarten und ein entschlossenes Freispringen.
Reservesieger Haflinger

N.N. v. Nordtirol / Winterstein (Bay.) (145 cm)
Zü. u. Bes.: Karl Stadler, Ziemetshausen
Ein noch jugendlicher Hengst, der seine Männlichkeit noch etwas finden muss. Im Körperbau gut eingeteilt mit idealer Halsformation. Das Fundament ist eher fein, aber weitgehend korrekt. Der Schritt ist besonders hervorzuheben.

N.N. v. Andiamo / Nastral (Bay.) (145 cm)
Zü. u. Bes.: Karl Stadler, Ziemetshausen
Ein kompakter Hengst, der etwas schlicht wirkt. Aus gutem Mutterstamm gezogen, überzeugt er durch schwungvolle Trabbewegungen und einen raumgreifenden Schritt. Im Springen offenbart er eine gute Technik mit schnellem Vorderbein.

N.N. v. Novill / Nordano (Bay.) (149 cm)
Zü. u. Bes.: Johann u. Eduard Kartmann, 84549 Engelsberg
Er kommt dem Idealbild eines Haflingerhengstes nahe. Ein wunderschönes Gesicht wird komplettiert durch einen Körper, der besticht durch einen schön aufgesetzten Hals, eine harmonische Oberlinie und eine gut bemuskelte Kruppe. Auch im Fundament weiß er zu überzeugen, wobei die etwas breite Beinführung sich noch stabilisieren muss. Alle drei Grundgangarten sind beispielhaft. Besonders zu loben die aktive Hinterhand.
Siegerhengst Edelblut

Bundesprämierung

Aus dem gesamten Bundesgebiet waren die insgesamt 44 gekörten und leistungsgeprüften 5- bis 12-jährigen Hengste, die sich um die Bundesprämie bewarben, angereist. Bisher wurde dieser Titel erst 12 Mal bei zwei Veranstaltungen in Hamburg 1999 und in Aachen 2002 vergeben. Bereits am Samstag vergab eine jeweils dreiköpfige Jury (Für die Haflinger: Dr. Matthias Karwarth, Sachsen; Uwe Mieck, Thüringen und Dr. Hartwig Tewes, Bayern sowie für die Edelbluthaflinger: Volker Hofmeister, Hannover; Florian Solle, Hessen und Manfred Weber, Baden-Württemberg) nach Dreiecksbahn und Schrittring die Bundesprämie in der Kategorie Haflinger bzw. Edelbluthaflinger.
Die Kriterien Typ, Gebäude, Bewegung, Hengstleistungsprüfung, Nachzucht und Eigenleistung im Sport flossen in die Bewertung ein. Eine Bundesprämie wurde an die Hengste vergeben, die von der Jury mit einer Arbeitsnote von 8,0 und besser bewertet wurden. In der Gruppe der 23 Haflinger waren dies 13 Hengste und in der Gruppe der 21 Edelbluthaflinger 11 Hengste. Diese Hengste bildeten am Sonntag die Endringe zur Ermittlung der Sieger- und der Reservesieger beider Rassegruppen. Eine weitere Rangierung erfolgte nicht.

Bundesprämiensieger in der Kategorie Haflinger wurde der von Andreas Meyer aus dem fränkischen Plech ausgestellte, westfälisch gezogene Step by Step von Steinach - Stab aus der Zucht von Reinhard Bickmann in Hörstel. Er war im Jahr 2000 Siegerhengst der Körung in Westfalen und 2003 Leistungsprüfungssieger in Münster-Handorf.
Der Reservesieg blieb ebenfalls in Bayern: Er ging an Niriak von Nathian – Nelfried, gezogen von Josef Traurig in Mainburg-Wambach und im Besitz von Gebhard Enzinger in Anger/Jechling. Er zeigte sich schwungvoll mit viel Linie.
Santana heißt der Sieger in der Kategorie Edelbluthaflinger. Der von Anton Mayer in Bad Tölz gezogene Leistungsprüfungssieger von Münster-Handorf war für das Zuchtgebiet Westfalen angetreten. Er steht im Besitz von Ulrich Böker in Bad Oeynhausen. Dieser Hengst überzeugte Jury und Zuschauer durch energischen Trab bei viel Ausdruck und Adel.
Der Reservesieg ging an den Doppeleuropachampion Nevio aus der Zucht von Engelbert Linder aus dem bayerischen Rosshaupten. Der für Schleswig-Holstein/Hamburg angetretene Hengst wurde von Heinz Rohde aus Schrum ausgestellt. Ausdruck, Takt und Eigenleistung gaben hier den Ausschlag.

Diese FN-Bundesprämienvergabe war eine bisher nicht erlebte Demonstration der deutschen Haflinger- und Edelbluthaflingerzucht. In beiden Rasseblöcken zeigten sich Hengste von erlesener Qualität und für die Zucht des Edelbluthaflingers brachte diese Veranstaltung den Durchbruch. „Nach dieser Bundesprämienvergabe müssen sich die Züchter von Pferden dieser Rasse dem „Blut“ nicht mehr schämen“, so die Kommentierung eines Jurymitgliedes. Neben den vielen deutschen Besuchern waren gerade auch die aus dem Ausland angereisten Züchter von der Präsentation der Hengste dieser beiden Rassegruppen begeistert.

Eine FN-Bundesprämie erhielten:

Name

Geb.

Vater

MV

Besitzer und Züchter

Haflinger

Step by Step

1998

Steinach

Stab 1411

Z.: Reinhard Bickmann, Hörstel/Westf.
B.: Andreas Meyer, Plech/Bay.

Niriak

2000

Nathian

Nelfried

Z.: Josef Traurig, Mainburg-Wambach/Bay.
B.: Gebhard Enzinger, Anger/Bay.

Smudo

1996

Südwind

Almwind

Z. u. B.: Wolfgang Kreikenbohm, Padenstedt/SH

Stüwer

1997

Stilist

Nico

Z. u. B.: Kurt Antes, Mannheim/Bad-W.

Nostradamus

1998

Nordenwind

Narius

Z.: Wolfgang Abele, Ellwangen/Bad.-W.
B.: Barbara Müller, Obermaiselstein/Bay.

Newos

1999

Nastral

Arlberg

Z.: Rainer Haubrich, Daaden/Rheinl.
B.: Peter Blick, Mosbruch/Rh-Pf.

Nobelius

2000

Nobelmann

Atif

Z.: Sabrina Mach, Altenstadt/Hess.
B.: ZG Stange, Edertal-Bergheim/Hess.

Napoleon

2000

Nebos I

Aga Khan

Z. u. B.: Werner Bussmann, Metelen/Westf.

Aquavit I

2000

Aquarin

Nastral

Z.: Reiner Barth, Waldbröl/Rheinl.
B.: Gerhard Kieffer, Ruppichteroth/Rheinl.

Arino

2001

Amsterdam

Winterstein

Z.: Peter Blick, Mosbruch/Rh-Pf.
B.: CJD - Kurgestüt Königsland, Rutsweiler/Rh-Pf.

St. Moritz

2002

Strandschuetz

Winterstein

Z.: Josef Haberl, Gerlos/Österr.
B.: ZG Stange, Edertal-Bergheim/Hess.

Alibaba

2002

Aladin

Showmann

Z.: Lorenz u. Martin Rehse, Carpin/M-V.
B.: Engelbert Linder, Rosshaupten/Bay.

Wildberg

2002

Wildmoos

Amethist van
de Heksenketel

Z. u. B.: Dr. Dietmar u.Dr. Katja Paschke, Schwieberdingen/Bad-W.

Edelbluthaflinger

Santana

2001

Silvano

Nerv

Z.: Anton Mayer, Bad Tölz/Bay.
B.: Ulrich Böker, Bad Oeynhausen/Westf.

Nevio

1997

Nerv

Applaus

Z.: Engelbert Linder, Rosshaupten/Bay.
B.: Heinz Rohde, Schrum/SH

Nathian

1995

Nastral

Atlas I

Z.: Bernd Reyer, Wabern/Hess.
B.: Manfred Hohmann, Ehrenberg/Bay.

Amor

1998

Almbube

Applaus

Z. u. B.: Engelbert Linder, Rosshaupten/Bay.

Monarch

1998

Moik

Nadin

Z.: Reinhard Meyer, Burgthann-Ezelsdorf/Bay.
B.: Johann u. Eduard Kartmann, Engelsberg/Bay.

Stratus

2000

Steinach

Applaus

Z.: Engelbert Linder, Rosshaupten/Bay.
B.: Hedwig Beyschlag, Augsburg/Bay.

Moiko

2000

Moik

Naxan

Z.: Helmut Gossner, Günzburg/Bay.
B.: Reinhard Luetke-Zutelgte, Beelen/Westf.

Archimedes

2000

Almwind

Santos

Z. u. B.: Klaus u. Sandra Albrecht, Huglfing/Bay.

New York B

2000

Nebos I

Mythos Pr.H.

Z. u. B.: Werner Bussmann, Metelen/Westf.

Sandro

2001

Sandor

Stegreif I

Z.: Karl-Heinz Kollmann, Leubingen/Sa-Thür.
B.: Josef Estendorfer, Hohenbrunn/Bay.

Sandros

2002

Sandor

Stoeber

Z. u. B.: Bernd Scheide, Altengönna/Sa-Thür.

Ulrich Wulf


Foto: Nobelius


Foto: Roccadera
Zwei Haflinger-Bundesprämienhengste und eine Süddeutsche Reservesiegerstute für Hessen!

Aus Hessen stellten sich die beiden gekörten und leistungsgeprüften Reinzuchthengste PrH Nobelius von Nobelmann aus der Allegra/T. von Atif/T. und PrH St. Moritz von liz. Standschütz/T. aus der Usambara/T. von Winterstein/T. der Zuchtgemeinschaft Stange erfolgreich der bundesdeutschen Konkurrenz. Sie dürfen sich ab sofort „Bundesprämienhengst“ nennen.

Diese Auszeichnung wurde ihnen nach ihren überzeugenden Auftritten vor der ausschließlich aus deutschen Zuchtleitern bestehenden Kommission in München verliehen. Sie sind damit nun für alle deutschen Zuchtgebiete anerkannt.

Nobelius überzeugte durch sportlichen, maskulinen Typ und seinen herausragenden Schritt. St. Moritz wurde für seine großzügigen Partien, viel Reitpferdetyp und Raumgriff gelobt.

„Blaues Band“ Elitestutencup

Ein weiterer Höhepunkt war die Stutenprämierung „Blaues Band“, dem Elitecup der besten dreijährigen Stuten Süddeutschlands. Drei Stuten traten hier für Hessen an. Die dreijährige Nobelia, Tochter des frisch gekürten Bundesprämienhengstes

Nobelius aus der StPrSt Anni von Almblitz aus der Zucht und dem Besitz der Zuchtgemeinschaft Stange aus Edertal-Bergheim holte den Reservesieg nach Hessen.

Im Freilaufen schon mit tosendem Applaus des Publikums für ihre Trabbewegung bedacht, überzeugte die im bildschönen Typ stehende Nobelia nicht zuletzt im Schritt, der laut Kommentierung der beste Schritt aller vorgestellten Stuten war. Nach ihrem Sieg bei der Leistungsprüfung in Meura erhielt sie nun innerhalb weniger Wochen schon die zweite hohe Auszeichnung. Am Ende musste sie sich nur der herausragenden Novita von liz. Abendstern/T. aus der StPrSt Novelle von Winterstein/T. von Karl Stadler aus Bayern geschlagen geben. Die 2. Reservesiegerin Ulani von Steve wurde vom Haflingergestüt Meura gezüchtet und ausgestellt.

Die beiden anderen hessischen Stuten Roccadera-F von Nagan II aus der Zucht und dem Besitz der Zuchtgemeinschaft Franz, Laubach und Maxima von Antinors Alpenstern aus der Zucht der Familie Lapp, Niederaula und dem Besitz von Klaus Herbach, Bad Arolsen präsentierten sich ebenfalls mit hoher Qualität. Am Ende trennten sie nur Nuancen von einem Platz auf dem Treppchen. Den Zuschauern bot sich in der Endaufstellung ein beeindruckendes Bild der 13 vorgestellten Haflingerstuten, die allesamt den Zuchtfortschritt der Rasse verdeutlichten. 

VPH



zurück | Seitenanfang
Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen e.V. | 64347 Griesheim | (0 61 55) 8 25 69 34 | E-Mail: vphessen(at)t-online.de