Ponys und Pferde
Verband der Pony- und
Pferdezüchter Hessen e.V.
-
aus Hessen
Suchen Suche starten GO
-
Sie befinden sich:

SCHAUEN & FESTE
Stutenschau -  Lauterbacher Prämienmarkt 2010
Druckvorschau

Über 50 Kleinpferd- und Ponystuten sowie acht Kaltblüter waren neben Warmblutpferden, Kühen, Schafen und Kaninchen zur Tierschau anlässlich des 240. Lauterbacher Prämienmarktes am 2. Juni gemeldet. Das größte Lot stellten wieder die Shetlandponyrassen, gefolgt von den Haflingern und Edelbluthaflingern. Im Ring der Kleinpferde und Ponys richtete Klaus Biedenkopf (Lich), Geschäftsführer des Verbandes der Pony- und Pferdezüchter Hessen, und im Ring der Kaltblutstuten Zuchtleiter Florian Solle (Kassel), beide unterstützt von Richteranwärterinnen.

Leider hatten die Stuten und ihre Vorführer mit schwierigen Bodenverhältnissen aufgrund des vorangegangenen starken Regens zu kämpfen. Umso erfreulicher war es, dass die Beschicker ihre Pferde sehr gut herausgebracht präsentierten.

Zur Gesamtsiegerin der Ponyschau avancierte die hervorragende, vierjährige Edelbluthaflinger-Prämienstute Helana (von Nevio aus der Hanna Jasmin von Hofbube), die mit einem sehr energischem Trab und vielen guten Reitpferdepoints zu gefallen wusste. Züchter ist Dieter Scherer, Döhlen; Besitzer Silke und Marcus Merz, Feldatal. Die aus dem gleichen Stall kommende charmante vierjährige Nantana (v. Nastral a. d. Nixe v. Notar) setzte sich in der Klasse der Haflingerstuten gegen die Konkurrenz durch. Sie wurde gezogen von Hans Baudermann, Frankenhardt.

Evita
Lu
Helena

Den Titel als beste Jungstute der Schau sicherte sich die typvolle und bewegungsstarke vierjährige Shetlandpony-Prämienstute Lu (von Hero van de Zandkamp aus der Laura von Favorit), gezogen und ausgestellt von Jürgen Wild, Schlitz.

Die harmonische, mit korrekten Bewegungen ausgestattete Wenke vom Körler Berg (v. Spitzbube a. d. Wicky vom Körler Berg) setzte sich in der Klasse der älteren Shetlandponystuten an die Spitze. Züchter ist Gunthard Roemer, Körle, Besitzerin Julia Jacob  aus Hessisch Lichtenau, die mit der ebenfalls von Gunthard Roemer gezogenen mit viel Stutencharme beeindruckenden Wally vom Körler Berg (v. Pascha von Uda a. d. Wicky vom Körler Berg)  auch die Siegerin der vierjährigen und älteren Partbred-Shetlands stellte.

Den Ring der jüngeren Partbred-Shetlands führte die gut entwickelte, einjährige Lendorfs Katira (v. Ruby Rainey van de Vossenburg a. d. Katinka v. Winners Circle Iron Eyes Cody) an. Diese leichtfüßige, mit geregeltem Schritt und raumgreifendem Trab daherkommende Jungstute stammt aus der Zucht der Silvia Lohmann, Borken und wurde ausgestellt von ihrem neuen Besitzer Christian Derx, Naumburg. Nur zwei Deutsche Classic-Ponys, beide ausgestellt von Norbert Döring, Grebenau, stellten sich zur Bewertung. Als die Bessere befanden die Richter die neunjährige Betty (v. Joker a. d. Bluna v. Belmondo), die von Carsten Ritz, Grebenau, gezogen wurde.

Die meisten Ausfälle waren bei den Welsh und Deutschen Reitponys zu verzeichnen. Hier traten am Ende nur zwei ausgesprochen rasse- und geschlechtstypische Welsh B-Stuten aus dem Stall der Zuchtgemeinschaft Th. Stupp und Andrea Hecker-Stupp, Hünfeld, in den Ring, von denen sich die zwölfjährige Berkatal Easy Going (v. Ergano a. d. Erna v. Pendock Plato) mit ihrem sehr ergiebigen Schritt besser in Szene zu setzen wusste (Züchterin: Sabine Kossack, Berkatal).

Fünf Rheinisch Deutsche und zwei Süddeutsche Kaltblutstuten stellten sich im Ring der Kaltblüter dem Richterurteil. Hier setzte sich die siebenjährige, grundsolide, mit gutem Schritt und Trab ausgestattete Evita (v. Eberhard a. d. Elisa v. Elias) gegen ihre, in jeder Hinsicht starken, Konkurrentinnen durch. Besitzer ist Friedhelm Stöhr, Gemünden-Felda, Züchter Kussmann, Olsberg-Bigge).


zurück | Seitenanfang
Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen e.V. | 64347 Griesheim | (0 61 55) 8 25 69 34 | E-Mail: vphessen(at)t-online.de