Verband der Pony- und
Pferdezüchter Hessen e.V.
-
Suchen Suche starten GO
-
Sie befinden sich:

AKTUELL

Eigenleistungsprüfung für Kaltblüter und Ponys im Landgestüt Dillenburg

Druckvorschau

Kaltblutstute Elaya setzte sich mit überregendem Prüfungsergebnis an die Spitze aller Teilnehmer

Das Landgestüt Dillenburg erwies sich am 1. November 2014, gerade vor dem Hintergrund der neuen LP-Richtlinien, als idealer Ort zur Durchführung der Eigenleistungsprüfung für Kaltblüter sowie der  Feldprüfung Fahren für Ponys.

Leistungsprüfungen sind und bleiben wesentliche Elemente von Zuchtprogrammen zur Selektion von Zuchttieren. Sie stellen nach dem Tierzuchtgesetz (TierZG) ein Verfahren zur Ermittlung der Leistungen von Tieren dar, wobei diese Leistungen auch erblich bedingte Eigenschaften von Tieren umfassen.

Viele interessierte Zuschauer waren nach Dillenburg
zur Leistungsprüfung gekommen

Viele Interessierte Zwei- und Vierbeiner begleiteten die
Prüfungsteilnehmer in den Hofgarten

Neu in diesem Jahr war die Tatsache, dass seit 2014 die Zuchtverbände alle Leistungsprüfungen selbständig oder durch Beauftragung Dritter durchführen. Seit diesem Jahr beauftragen sich die Zuchtverbände gegebenenfalls gegenseitig, die Pferde zu prüfen und vereinbaren gleichzeitig auch die gegenseitige Anerkennung der Prüfergebnisse.

In bester Zusammenarbeit mit den Vertretern des Landgestüts, Herrn  Wolfgang Benschus als geprüfter Turnierrichter, Herrn Dieter Lauterbach, international erfolgreicher Turnierteilnehmer, als Fremdfahrer sowie Klaus Biedenkopf als Richter des Sachverständigenpools wurden insgesamt 16 Ponys und Kaltblüter geprüft.  Reinhold Eitenmüller als Zuchtverbandsbeauftragter zeichnete für die Kontrolle des Ablaufs, und der Prüfungsdurchführung verantwortlich.

Gut vorbereitet stellten sich ein Kaltbluthengst sowie vier Kaltblutstute der Feldprüfung EVI, die in folgenden Merkmalen bewertet wurden:

  • 1. Schwachholzziehen: Verhalten und Umgänglichkeit beim Anspannen
  • 2. Schwerer Zug/Schlitten: Verhalten und Umgänglichkeit beim Anspannen
  • 3. Schwerer Zug/Schlitten: Arbeitswilligkeit (Leistungsbereitschaft, Ruhe und Gehorsam)
  • 4. Schwachholzziehen: Nervenstärke
  • 5. Fahren: Schritt
  • 6. Schwachholzziehen: Schritt
  • 7. Schwerer Zug/Schlitten: Schritt
  • 8. Fahren: Trab
  • 9. Fahranlage
  • 10. Fahranlage - Fremdfahrer
  • 11. Schwachholzziehen: Rückemanier
  • 12. Schwerer Zug/Schlitten: Zugmanier (Stil im Zug)
  • Aus der Summe aller gewichteten Einzelbewertungen ergibt sich letztendlich das Endergebnis (gewichtete Endnote).

Eindeutige Tagessiegerin mit einer überragenden Endnote von 9,0 wurde die vierjährige Rheinisch-Deutsche Kaltblutstute Elaya, aus der Zucht und im Besitz von Joachim Müller, Hüttenberg.

Bestens vorbereitet und in der Prüfung vorgestellt von Lars Peters, Eschbach, erzielte die Stute in allen Teilbereichen gute bis ausgezeichnete Noten (8 – 10).

Besonders beim abschließenden Fahrtest durch den Fremdfahrer Dieter Lauterbach wusste die tragende Elaya noch einmal zu brillieren, was die Zuschauer zu spontanem Applaus und Dieter Lauterbach zur Vergabe der Note 10,0 veranlasste. 

Zur Feldprüfung E IV für Ponystuten –Zuchtrichtung Fahren wurden insgesamt sechs Stuten vorgestellt (2 Shetlandstuten, drei Fjordstuten, eine Haflingerstute). Hier erfolgte Bewertung der Pferde in folgenden Merkmalen:

  • 1. Schritt
  • 2. Trab
  • 3. Fahranlage im Viereck: Anlehnung und Durchlässigkeit (Die Fahraufgabe wird mit anschließendem  Hindernisfahren gemäß Anlage 5 durchgeführt)
  • 4. Fahranlage-Fremdfahrer; Dauer ca. 5 Minuten; Fahren nach eigenem Ermessen.

Auch bei den Ponystuten gab es mit Coblesse (Shetland) eine eindeutige Siegerin, die in den vier Teilmerkmalen Noten zwischen 8,5 und 9,0 erzielte. Neben ihren guten Grundgangarten im Schritt und Trab überzeugte das sympathische Fuchsstütchen durch ihre tolle Fahranlage. Besitzerin Gabi Trümper- Blos zeigte sich von dem Ergebnis genau so erfreut wie Franka Lange, Lichtenau, die an diesem Tag insgesamt fünf Ponys erfolgreich durch ihre Prüfung fuhr.

Gleich sechs Hengste traten zur Feldprüfung EIII für Ponyhengste an. Drei Shetlandhengste sowie ein Welsh-B-Hengst und ein Tinker zeigten in dieser kombinierten Fahrprüfung ihre Eignung als Fahrpony in insgesamt sechs Merkmalsblöcken:

  • 1. Umgänglichkeit und Verhalten beim Anspannen
  • 2. Schritt
  • 3. Trab
  • 4. Fahranlage im Viereck: Anlehnung und Durchlässigkeit (Die Fahraufgabe wird mit anschließendem   Hindernisfahren gemäß Anlage 5 durchgeführt)
  • 5. Fahranlage im Gelände: Geländefahrt einschließlich Feststellung der Leistungsbereitschaft: Trabstrecke (800 m); Halten und Wiederanfahren; Schrittstrecke (200 m)
  • 6. Fahranlage-Fremdfahrer: Dauer ca. 5 Minuten; Fahren nach eigenem Ermessen.

Am Ende hatte hier der in Westfalen gekörte Shetlandhengst Winnie Puuh vom Eichenhof von Hans-Werner Pahde, Bielefeld, mit 8,31 die Nase vorn. Sechs Einzelnoten zwischen 7,5 und 9,0 standen für den Publikumsliebling bei den Hengsten im Protokoll.

Das Resümee der diesjährigen Feldprüfung in Dillenburg muss insgesamt herausragend gesehen werden. Noch nie waren so viele Prüfungsteilnehmer nach Dillenburg angereist und ganz selten hat man eine so erfreuliche Leistungsdichte vorgefunden. Die Endnoten zwischen 7,08 und 9,0 unterstreichen die Qualität der gesamten Prüfungsgruppe, auch wenn die Grundveranlagung und die Tagesform der Probanden schon deutliche Unterschiede erkennen ließen.

Auch das unerwartet große Zuschauerinteresse war auffallend. Von Beginn an bis zur Abschlussbesprechung mit Vergabe der Prüfungszeugnisse durch den Zuchtverbands-beauftragten Reinhold Eitenmüller begleitete eine große Gruppe interessierter Zuschauer das Geschehen im hessischen Landgestüt.

Klaus Biedenkopf


Ergebnisse der Feldprüfung für Ponyhengste –Zuchtrichtung Fahren/Interieur/Gelände

1. Winnie Puuh vom Eichenhof (Shetland) * 09

v. Wendelin –Nelson v. Hoeve Eelwerd (gekört)

Aussteller: Hans-Werner Pahde, Bielefeld

Gewichtete Endnote: 8,31

Foto: Publikumsliebling und Sieger bei den Ponyhengsten- Winnie Puuh vom Eichenhof mit Franca Lange

2. Ole (Shetland) * 10 v. Orpheus – Lowieke v. Bunswaard (gekört, HB I Hessen)

Ausst.: Nicole Mehrhof, Diemelsee

Gewichtete Endnote:  7,79

Foto: Ole mit Franca Lange im Gelände des Hofgartens


3. Wynfas Charles (Welsh B) * 06 v. Felicitas Carino – Gold´n Hamriks Calypso

Ausst.: Jennifer Lange, Rudolstadt

Gewichtete Endnote:  7,70


4. Aragorn (Shetland) *09  v. Argon - Tur

Ausst.: Franca Lange, Lichtenau

Gewichtete Endnote:  7,55

Foto: Aragorn gefahren von Franca Lange

5. Bossanova B. (Tinker) *09 v. Buggs B. (gekört, HB I Hessen)

Ausst.: Silke Ehlers, Fränkisch-Crumbach

Gewichtete Endnote:  7,14

Foto: Da gehts lang- Richter Wolfgang Benschus begleitet Wilhelm Wörner und Bossanova B

Ergebnisse der Feldprüfung für Ponystuten –Zuchtrichtung Fahren

1. Coblesse v. Stal Corneile (Shetland) * 09 v. Vieno de Bosrand – Bartje v.d.Berkenhof

Aussteller: Gabi Trümper-Blos, Borken

Gewichtete Endnote:  8,65

Foto: Coblesse v. Stal Corneille hatte einen großen Auftritt auf dem Dillenburger Paradeplatz

2. Taiga (Haflinger) * 06 v. Amor - Nasan

Aussteller:  Tatjana Heck, Oestrich-Winkel

Gewichtete Endnote:  7,68

Foto: Taiga mit ihrer Besitzerin Tatjana Heck

3. LL.Lundegaard´s Mai (Fjord) *   v. Abel Stanstorp – Pikant Halsnaes

Aussteller: Stephanie u. Christian Eitenmüller, Reichelsheim

Gewichtete Endnote: 7,58

Foto: Lundegaard´s Mai gefahren von Wilhelm Wörner

4. Liv von der Amalienruh (Fjord) * 07 v. Hermanto - Hegdal

Aussteller: Familie Bruggemann-Pfaff, Neuenstein

Gewichtete Endnote: 7,18

Foto: Liv von der Amalienruh im Fremdfahrertest


5. Black Button v. Stal Spotlight (Shetland) * 08 v. Gresni v.d. Veidhoeve –Friso v.d. Heuvelshof

Aussteller: Gabi Trümper-Blos, Borken

Gewichtete Endnote:  7,13


6. Harriet (Fjord) * 10 v. Mastrup Romeo – Kolja Halsnaes

Aussteller: Jürgen und Andrea Bringmann, Bad Sooden-Allendorf

Gewichtete Endnote:  7,08


Ergebnisse der Feldprüfung für Hengste und Stuten –Zuchtrichtung Ziehen/Fahren (Schwachholz/Zugschlitten)

1. Pr.St.St Elaya (Rheinisch-Deutschs Kaltblut) * 10 v. Eid v. Dönitz

Aussteller:  Joachim Müller, Hüttenberg

Gewichtete Endnote:  9,0

Foto: Elaya- eine Klasse für sich

2. Amelie (Rheinisch-Deutschs Kaltblut) * 10 v. Arsenal - Astor

Aussteller:  Mario Kresse, Wohratal

Gewichtete Endnote:  7,89

Foto: Geduldig wartet Amelie vor dem Zugschlitten

3. Nelly (Süddeutsches Kaltblut) * 08  v. Nico - Neuburg

Aussteller:  Werner Keil, Grünberg

Gewichtete Endnote:  7,89

Foto: Lias Keil und Nelly beim Schwachholz-Ziehen

4. Velvet (Schwarzwälder Kaltblut) * 11 v. Vocus – Mönchberg (gekört, HB I Hessen)

Aussteller: Diana und Thomas Frank, Schaafheim

Gewichtete Endnote:  7,84

Foto: Velvet - gekörter Schwarzwälder Hengst


5. Martha (Schwarzwälder Kaltblut) * 07 v. Vogtsberg - Regent

Aussteller:  ZG Croe-Edmonts, Düren

Gewichtete Endnote:  7,11



zurück | Seitenanfang
Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen e.V. | 64347 Griesheim | (0 61 55) 8 25 69 34 | E-Mail: vphessen(at)t-online.de